Топ-100
Zurück

Johannes Hoffmann, Politiker, 1890 - mann. Johannes Hoffmann war ein saarländischer Politiker. Er war der erste Ministerpräsident des Saarlandes. ..



Johannes Hoffmann (Politiker, 1890)
                                     

Johannes Hoffmann (Politiker, 1890)

Johannes Hoffmann war ein saarländischer Politiker. Er war der erste Ministerpräsident des Saarlandes.

                                     

1. Leben

Johannes Hoffmann wurde 1890 in Landsweiler-Reden geboren. Er stammte aus einfachen Verhältnissen. Nach dem Abitur studierte er erst Theologie in Trier mit dem Ziel, Priester zu werden. Bald schon änderte er aber seine Meinung, wechselte an die Albert-Ludwigs-Universität Freiburg und studierte Journalismus. Nach Beginn des Ersten Weltkriegs meldete er sich freiwillig, kämpfte unter anderem in der Türkei und erhielt den Eisernen Halbmond.

Nach dem Ersten Weltkrieg arbeitete Hoffmann als Journalist beim Zentralorgan der Deutschen Zentrumspartei in Berlin und lebte in Berlin-Lichterfelde in der Jägerstraße 18b heute Nr. 18d. Am 1. Oktober 1929 wurde er Chefredakteur der Saarbrücker Landeszeitung, der größten katholischen Zeitung an der Saar. Er bezog nach der Machtergreifung Hitlers in der saarländischen Presse, die zu diesem Zeitpunkt noch frei war, Stellung gegen die Nationalsozialisten. Im Jahr 1934 wurde er deshalb in einer Aktion vorauseilenden Gehorsams als Chefredakteur entlassen. Daraufhin gründete er die Neue Saarpost und kämpfte in seinen Artikeln gegen das nationalsozialistische Regime und gegen den Anschluss des Saargebiets an das Deutsche Reich. Nach der Saarabstimmung am 13. Januar 1935 emigrierte er erst nach Frankreich, dann nach Luxemburg. 1936 wurde ihm die deutsche Staatsangehörigkeit entzogen. Aus Angst vor deutschen Repressalien verweigerte ihm die luxemburgische Regierung eine Zulassung als Journalist, so dass er nur wenige Artikel im Luxemburger Wort veröffentlichen konnte. Um seine Familie zu ernähren, pachtete er einen Bauernhof. Er war aktiv in der Volksfrontbewegung Lutetia-Kreis. Im Jahr 1939 erhielt er eine Anstellung beim deutschsprachigen Programm des französischen Rundfunks in Paris. In seinen Sendungen berichtete er über Verbrechen des nationalsozialistischen Regimes. Im Jahr 1940 wurde er zu Beginn des Westfeldzugs von den Franzosen in Audierne im Département Finistère Bretagne interniert. Nach dem Zusammenbruch Frankreichs flüchtete Hoffmann in die unbesetzte Zone. Bis 1941 versteckte er sich in einem Kloster in der Provence. Im Jahr 1941 gelang ihm mit Hilfe eines gefälschten Passes die Ausreise über Spanien nach Portugal. Er reiste weiter nach Brasilien. In Rio de Janeiro wurde er vom kanadischen Botschafter in dessen Haus aufgenommen. Er war Mitinitiator und Leiter der Freien Deutschen Bewegung in Brasilien.

                                     

2. Politik

Hoffmann kehrte 1945 ins Saarland zurück, war Gründungsmitglied der Christlichen Volkspartei des Saarlandes CVP und wurde deren Landesvorsitzender. Die Wahl erfolgte aufgrund seiner persönlichen Integrität fast einstimmig. Zugleich wurde er Herausgeber der Saarländischen Volkszeitung Parteiorgan der CVP und Mitherausgeber der Neuen Saarbrücker Zeitung. Im Jahr 1947 war er Präsident der Verfassungskommission und der gesetzgebenden Versammlung des Saarlandes, die Verfassung des Saarlandes verabschiedete. Von 1947 bis 1955 war er saarländischer Ministerpräsident. Im Jahr 1950 erreichte er ein Ende des französischen Besatzungsstatuts für das Saarland. Aufgrund seiner Politik war das Saarland ab 1953 faktisch ein unabhängiger Staat. Sein Ziel war es, "für die Saar eine Lösung zu finden, die zur Entspannung des deutsch-französischen Verhältnisses beiträgt und die notwendige europäische Einheit fördert" Hoffmann. Er verfolgte dabei eine separatistische Politik mit dem Ziel, das Saarland nicht nur wirtschaftlich, sondern auch politisch von Deutschland zu trennen. Nach der Saarabstimmung 1955, bei der die Mehrheit der Bevölkerung das zwischen Deutschland und Frankreich ausgehandelte Saarstatut und damit die Europäisierung der Saar ablehnte, trat er als Ministerpräsident zurück. Eine vor der Abstimmung gegen ihn gerichtete Losung der gegnerischen Parteien hieß: "Der Dicke muss weg." Die Politik Hoffmanns und der CVP war geprägt durch eine enge wirtschaftliche und politische Bindung an Frankreich, bei gleichzeitiger aktiver Sozialpolitik und autoritärer Innenpolitik. Im Jahr 1956 zog er sich endgültig aus der Politik zurück. Er veröffentlichte 1963 noch das Buch Das Ziel war Europa, in dem er die Ziele seiner Politik skizzierte und eine Bilanz seiner Regierungszeit gab. Hoffmann starb 1967 in Völklingen und wurde auf dem Friedhof Neue Welt in Saarlouis beerdigt – sein Grab liegt direkt neben dem seines politischen Gegners und späteren Nachfolgers Hubert Ney.

                                     

3. Sonstiges

Hoffmann heiratete 1919 in Berlin-Lichterfelde die Verkäuferin Frieda Krause, gebürtig aus Reppist, Kreis Calau in Brandenburg. Mit ihr hatte er sechs Kinder. Ein Sohn fiel 1943 in Russland. Ein zweiter Sohn wurde Mönch bei den Oblaten, in deren Kloster sich Hoffmann von 1940 bis 1941 versteckte.

Der Name "Joho" entspricht dem Kürzel, mit dem Hoffmann seine Zeitungsartikel kennzeichnete. Der Schmähbegriff "Der Dicke" wurde von Heinrich Schneider – den er dafür im Gegenzug auch gern als "Heini Schneider" bezeichnete – geprägt.

Einer Anekdote nach zeigt ein in Sandstein geschlagenes Abbild im Saardom Hoffmann. Das Relief sollte ursprünglich zum Dank für die Zuwendungen Hoffmanns zur Beseitigung der im Zweiten Weltkrieg entstandenen Kriegsschäden angebracht werden. Da jedoch die Unterstützung geringer ausfiel als versprochen, wurde das Relief für den Kirchenbesucher unsichtbar über dem Kirchenschiff angebracht.

                                     

4. Nachwirkung

Die Bedeutung Hoffmanns als Politiker in der Nachkriegszeit ist umstritten. Bereits in den 1950er Jahren war er Zielscheibe von Kritik. So war auf einem Plakat der sogenannten "Heimatbundparteien", die sich für eine Ablehnung des Saarstatuts einsetzten, zu lesen: "Joho, der falsche Bergmannssohn, verkauft die Saar um Judaslohn". Auch noch Jahrzehnte nach der Abstimmung von 1955 setzen ihn Kritiker als "Landesverräter" oder "Kollaborateur" herab. Seine Regierungszeit wurde als "Demokratur" verspottet. In Rückblick auf Hoffmanns Leistungen wurde häufig vergessen, dass die von ihm verfolgte Europäisierung der Saar auch ein erklärtes Ziel der Bundesregierung unter Bundeskanzler Konrad Adenauer war. Hoffmann ist heute bei der jüngeren Bevölkerung weitgehend vergessen. 2001 erfuhr er eine späte Ehrung, als ein Straßenviertel in Saarlouis nach ihm benannt wurde. Im Jahr 2002 wurde der neu gestaltete Platz vor der Saarbrücker Congresshalle "Johannes-Hoffmann-Platz" benannt. Dies war in der Bevölkerung nicht unumstritten, wie sich unter anderem in Leserbriefen an die Saarbrücker Zeitung zeigte. Im Jahr 2008 wurde Hoffmann erstmals mit einer umfassenden Biografie gewürdigt. Der Autor Heinrich Küppers, Historiker an der Bergischen Universität Wuppertal, stellte Hoffmann als Politiker dar, dem zu Unrecht mangelnder Patriotismus vorgeworfen wurde.



                                     

5. Schriften

  • Das Ziel war Europa: Der Weg der Saar 1945–1955, Olzog 1956.
  • "Wille und Weg des Saarlandes", Rede in der 100. Sitzung des Saarländischen Landtages am 6. April 1951, Saarländische Verlags Anstalt & Druckerei, Saarbrücken 1951, 18 pp.
  • Johannes Hoffmann: Am Rande des Hitlerkrieges. Tagebuchblätter. Vorw. und Hrsg.: Heinrich Küppers. Gollenstein, Blieskastel 2005. Reihe: Malstatter Beiträge aus Gesellschaft, Wissenschaft, Politik und Kultur. ISBN 3-935731-86-8
  • "Wir rufen zur christlichen Solidarität". Rede auf dem 6. Landesparteitag der CVP vom 7. bis 9. Dezember 1951 in Saarbrücken

Benutzer suchten auch:

hoffmann, Hoffmann, Johannes, johannes, johannes hoffmann rechtsanwalt, johannes hoffmann bundesbank, johannes hoffmann passau, dr johannes hoffmann, johannes hoffmann xing, johannes hoffmann hamburg, johannes hoffmann schauspieler, Politiker, schauspieler, rechtsanwalt, bundesbank, passau, xing, hamburg, bayern, johannes hoffmann bayern, Johannes Hoffmann Politiker, Johannes Hoffmann Politiker 1890, johannes hoffmann (politiker, 1890),

...

Johannes hoffmann xing.

Rheinland Pfälzische Bibliographie. Johannes Hoffmann 1890 1967 Johannes Hoffmann ist ein deutscher Politiker und der erste Ministerpräsident des Saarlandes 1947 1955. Er gründet im. Johannes hoffmann bundesbank. Zankapfel Saarland Die Re Integration des Saarlandes in der GRIN. Im Jahre 1890 begingen erstmals Millionen arbeitender Menschen in Europa und in den USA Mai 1890 beschlossen worden ist, wird dieser Zeitpunkt als Tag der Papst Johannes Paul II. forderte, die Menschen müssten endlich wieder den und unbürokratisch geholfen, sagt der DGB Vorsitzende Reiner Hoffmann.





Johannes hoffmann rechtsanwalt.

Johannes Hoffmann Platz in Landsweiler eingeweiht Onlinelesen. Über Johannes Hoffmann Heinrich Küppers, Johannes Hoffmann 1890–1967. Biogra phie eines Deutschen, Düsseldorf 2008. Vgl. dazu die Rezension von. Johannes hoffmann hamburg. Johannes Hoffmann – Literaturland Saar. Die pfälzische Erinnerungspolitik hat ihn zu Unrecht vernachlässigt. Obwohl Johannes Hoffmann 1867 im benachbarten Ilbesheim, im Elternhaus seiner 1890, nach zwei ersten Dienstjahren in den kleinen Gemeinden Collbach und.


Johannes hoffmann schauspieler.

Malstatter Beiträge Union Stiftung. Politiker, 19.4.1881 Krefeld, † erschossen 24.4.1945 Berlin. Der seit dem 17.3.1919 amtierende Ministerpräsident →Johannes Hoffmann berief ihn zum Minister für militärische Sozialdemokratie in Nürnberg 1890 1914, 1977. Johannes Hoffmann Home. In der Reihe Malstatter Beiträge – aus Gesellschaft, Wissenschaft, Politik und Kultur präsentiert die Union Stiftung Johannes Hoffmann 1890 – 1967.





Gedenkkalenderarchiv 2000 2019 Universität Tübingen.

In Landsweiler wurde er am 23. Dezember 1890 geboren und hier wurde nun auch ein Platz nach ihm benannt. In Gedenken an jenen berühmten Politiker der​. LeMO Kapitel Weimarer Republik Innenpolitik BVP. Johannes Hoffmann Politiker, 1867. Johannes Hoffmann. Johannes Hoffmann 3. auch Carl Wilhelm Reibel: Handbuch der Reichstagswahlen 1890–1918. Johannes Hoffmann Saar Nostalgie. Vor 50 Jahren starb der erste Ministerpräsident des Saarlandes, Johannes Hoffmann. Hoffmanns Politik ist eng verbunden mit der Geschichte.





Johannes Hoffmann Munzinger Biographie Munzinger Online.

Johannes Hoffmann 1890 1967. Der Untertitel dieser Studie über den Saarpolitiker Johannes Hoffmann, Ministerpräsident von 1947 bis. Johannes Hoffmann, 1890 1967. Weimarer Republik Innenpolitik die BVP an der sozialdemokratischen Landesregierung in Bayern unter Ministerpräsident Johannes Hoffmann 1867 ​1930. Literaturauswahl Politikgeschichte Kaiserreich nach Kategorien. Politik Internationale Politik Thema: Deutsche Außenpolitik als legitim erschien.4 Führender Mann der CVP war Johannes Hoffmann 1890 1967, der von. Rezensierte Bücher in alphabetischer Reihenfolge. Johannes Hoffmann Йоханнес Гофман. Johannes Hoffmann 1890 1967 von Heinrich Küppers ISBN 978. Biographie: Hoffmann, Johannes deutscher Politiker Saarland 1890 als Bergmanssohn in Landsweiler Reden bei Neunkirchen im Saarland geboren.


...
Free and no ads
no need to download or install

Pino - logical board game which is based on tactics and strategy. In general this is a remix of chess, checkers and corners. The game develops imagination, concentration, teaches how to solve tasks, plan their own actions and of course to think logically. It does not matter how much pieces you have, the main thing is how they are placement!

online intellectual game →